Die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) Wolfsburg kehrt nach einer Übergangsphase, die durch die Corona- Krise verursacht wurde, wieder in den Normalbetrieb zurück. Das Arbeitsleben soll langsam wieder Fahrt aufnehmen. Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie soll wieder in gewohntem Umfang beraten werden. „Einen Menschen zu pflegen ist immer eine große Aufgabe. In Corona-Zeiten ist es schwerer schnelle Hilfen zu bekommen“, so Leiterin Ina Sturm. „Für Ratsuchende und Angehörige ist aber Präsenz von uns vor Ort unabdingbar. Dies ist in den nächsten Monaten nur unter strengen Corona-Hygienevorschriften zu machen“, ergänzt hauptamtliche Beraterin Brid Rethfeld.

Die EUTB Wolfsburg berät und hilft bei großen und alltäglichen Herausforderungen, sei es bei Anträgen zu unterstützen oder beispielsweise Selbsthilfegruppen zu suchen. Die Beratungen sind unabhängig und kostenlos.

Die Leiterin der EUTB Wolfsburg appelliert an alle, die Unterstützung brauchen: „Rufen Sie uns an, wir begleiten Sie in dieser schweren Zeit telefonisch, in der Beratungsstelle oder kommen auch zu Ihnen nach Hause. Scheuen Sie sich nicht. Wir hören Ihnen zu, und wir haben eine Schweigepflicht.“ Ina Sturm betont: „Wir wollen Sie unterstützen.“ Telefonisch ist die EUTB Wolfsburg unter 05361-8900300 oder per E-Mail unter beratung@eutb-wolfsburg.de zu erreichen. Interessierte können während der Öffnungszeiten Termine vereinbaren. Fragen rund um das Thema Pflege, Leistungen von Trägern zu Hause beantwortet das Team der EUTB. Beratungen sind nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung in der Saarstraße 39 möglich.

Die Öffnungszeiten der EUTB Wolfsburg:
Montag: 09-12 Uhr und 13-16 Uhr
Dienstag: 09-12 Uhr und 13-16 Uhr
Mittwoch: 13-16 Uhr
Donnerstag: 13-18 Uhr
Freitag: 09- 12 Uhr

Nach Übergangsphase wieder Normalbetrieb